Bei meinem Veeam Endpoint Backup Free kam es zu dem Fehler und egal was ich gemacht habe es kam immer wieder der Veeam Endpoint Backup Free SQL Fehler. Nach dem ich im Forum von Veeam keine Lösung finden konnte habe ich ein Ticket bei Veeam eröffnet. Das ganze lässt sich direkt aus der Veeam Endpoint Backup GUI machen und nach nicht mal drei Stunden hatte ich eine Reaktion von Veeam mit folgendem Lösungsvorschlag: 

Thank you for contacting Veeam Technical Support.

Please note that antiviruses and other security software (firewalls, antimalware) can cause such behavior. Could you please disable or temporarily uninstall them, if possible.

I would like to recommend you also to recreate your SQL database:

1. Stop all Veeam Services.
2. Open „cmd“ using „Administrator“ account
3. Open C:\Program Files\Microsoft SQL Server\110\Tools\Binn\ path
4. Run next commands: SqlLocalDB delete VeeamBackup, SqlLocalDB create VeeamBackup
5. Open registry editor – select „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Veeam\Veeam Endpoint Backup“ path and change „ReCreateDatabase“ value from 0 to 1.
6. Start Veeam services.

Und siehe da es wird zwar ein neues Backup Set angelegt aber es wird wieder einwandfrei gesichert. Ich bin wie immer positiv von Veeam angetan denn der Support ist wirklich recht schnell und auch sehr kompetent. 

Yuneec Typhoon H ProEs gibt ein neues Spielzeug in meinem Leben und das Spielzeug nennt sich Yuneec Typhoon H Pro with Intel RealSense und ich genieße jede Minute die ich mit ihr in der Luft bin. Mich interessiert natürlich nicht nur das fliegen mit dem Hexakopter sondern auch das filmen und fotografieren. Das Filmen erfolgt in bis zu 4k mit 30FPS und das fotografieren kann im RAW erfolgen mit 12,4 Megapixel. Mit diesem Material und den wundervollen neuen Perspektiven erschließen sich ganz neue Welten für mich. Die Filme wollen natürlich auch verarbeitet werden und dazu habe ich mich entschlossen mich mit Adobe Premiere Elements 15 auseinanderzusetzen. Es wird also nicht langweilig und ich versuche meine Erfahrungen auf dieser Seite zusammenzustellen. 

cancel-145513_640Microsoft und seine Gruppenrichtlinien…. Einem Administrator kann es sehr oft das Leben erleichtern allerdings können sie einen Administrator auch in den Wahnsinn treiben.  Leider werden diese Einstellungen der Gruppenrichtlinien, wenn man diese entfernt nicht sauber vom Rechner gelöscht. Mit diesem Problem hatte ich aktuell geschäftlich zu kämpfen denn wir haben auf unseren Citrix Servern die Richtlinie das die lokalen Laufwerke (System und CachDisk) ausgeblendet werden da die Benutzer dort keinen Zugriff benötigen. Dedizierte Anwendungen die nur ein geschlossener Benutzerkreis benötigt werde bei uns Seamless auf den Citrix Servern bereitgestellt und bei der Aktualisierung einer Anwendung wurde nun ein TEMP Verzeichnis benötigt. Durch eine GPO wird das TEMP Verzeichnis auf der CacheDisk umgeleitet. Jetzt wollte ich dem Aplikationsserver eine CacheDisk spendieren. Wie schon mindestens 100 mal gemacht unter vSphere dem Server eine zweite Festplatte angehangen. Unter dem Diskmanager die Partition angelegt und den Laufwerksbuchstaben vergeben. Im Windows Explorer wollte ich auf die Festplatte zugreifen und es kam zu der Fehlermeldung „Zugriff verweigert“. Die Übliche Vorgehensweise wie „Besitz übernehmen“ in der GUI oder auch Comandline Befehle wie „takedown“ brachten keinen Erfolg.

Gruppenrichtlinien zum ausblenden Der Laufwerke

Da es schon länger her war wo wir die Gruppenrichtlinien angelegt haben habe ich die Gruppenrichtlinien erst mal nach den Laufwerksbuchstaben durchsucht. Leider hatte ich damit keinen Erfolg. Da Gruppenrichtlinien ja prinzipiell Registry Einträge sind habe ich dann diese nach den Laufwerksbuchstaben durchsucht. Dieses brachte leider auch keinen Erfolg und dieser Artikel half mir dann endlich auf die Spur das Problem zu lösen.  

http://www.gruppenrichtlinien.de/artikel/laufwerke-im-explorer-ausblenden-und-den-zugriff-darauf-verhindern/

 

 

clean-up_no_human-like_stuffWer seinen Windows Server 2012R2 gerne mal von altem System Ballast befreien möchte sucht verzweifelt nach dem Disk Cleanup Tool. Dieses Tool kennt man aus Windows Server 2008R2 und ist meiner Meinung nach recht hilfreich. Nach einem der üblichen Gespräche in der Firma, mit meinem Lieblings Externen Dienstleister, musste ich dann wieder feststellen das Microsoft Tools einfach nur sehr gut versteckt. Dank dieses Beitrags ( https://www.saotn.org/windows-server-2012-r2-disk-cleanup-dism/)  gibt es nicht nur das bekannte Tool sondern auch einen gewissen Mehrwert wie z.B. die Option

  • /AnalyzeComponentStore

Mit dieser Option wird vorab berechnet und angezeigt welcher mögliche Speicherplatz wieder freigegeben werden kann.

 

httpsDa es mittlerweile normal ist Webseiten mit SSL abzusichern habe ich mich jetzt entschieden die Seite auch nur noch mit SSL anzubieten. Das Backend habe ich schon lange mit SSL Zwang ausgestattet und nun auch die Webseite. Das ganze habe ich schnell und einfach mit einem Plugin erledigt. Zum Einsatz kam

WP Force SSL

20160524_155942764_iOSIch muss ja gestehen die Raspberry Pi haben es mir angetan und somit kam heute eine weiter Himbeere in mein Zuhause. Die bestehenden 3 Raspberry Pi 2 (zwei OSMC Medienclients und die private Seafile Cloud) werden nun von einem Raspberry Pi 3 Model B unterstütz. Der neue Raspi soll bei mir die Systemüberwachung mit Nagios, Nagvis, Graphite und Gafana übernehmen. Das Nagios hatte ich schon mal auf meinem Seafile Raspi laufen aber aufgrund der 2 Watt Stromaufnahme habe ich mich für einen dedizierten Raspi entschieden. Ich bin gespannt wie das System dann läuft.

Waehlscheibe-kurzwahlnummernMeine Eltern wurden durch die Telekom vor die Wahl gestellt. Entweder ihr Anschluss wird gekündigt oder sie wechseln auf das neue Telekom All-IP. Soweit so gut sie haben sich für den All-IP entschieden und der Tag der Umstellung war da. Die Telekom hatte es geschafft das Equipment und die Zugangsdaten zeitgerecht zu liefern und das 15 Jahre alte Equipment konnte ausgetauscht werden. Als Rout gab es einen Zyxel 5501 der aber bei der Telekom zur Speedport Familie gehört. Die Telekom informierte mich per SMS das der Anschluss nun umgestellt wurde und ich konnte die alten Gerätschaften von der Wand nehmen. Der neue Router wurde angebaut und angeschlossen und mit der ISDN Telefonanlage verbunden. Die Autokonfiguration lief einwandfrei durch und die Rufnummern waren im Router hinterlegt. Outbound Telefonie über die Anlage ging auch direkt nur Inbound war der Anschluss nicht erreichbar. Recherche im Internet ergab als ersten Ansatz das in der TK Anlage die komplette MSN inkl. Ortskennzahl hinterlegt werden muss. Da hatten wir das Problem denn die Anlage ist so alt und unterstütz kein Windows 7 und erst recht kein 64bit. Zum testen wurde dann erst ein Analog Telefon an direkt an den Router angeschlossen und passend konfiguriert. Dabei das selbe Ergebnis das Outbound funktionierte aber Inbound war die Rufnummer nicht erreichbar. Also gab es einen Anruf bei der Telekom und dabei ist mir dann nichts mehr eingefallen. Der Supporter am Telefon kannte das Problem und gab mir folgende Nummer 08005510033 wo ich dann anrufen sollte und der Anschluss wird innerhalb von 30 min freigeschaltet. Man glaubt es kaum und schon nach 30 min funktionierte es selbst mit der alten ISDN Telefonanlage. Nach dem Call habe ich alle Unterlagen noch mal durchgesehen und das man diese Nummer anrufen muss damit der Anschluss freigeschaltet wird war nirgendwo zu finden.

Veeam_logoDiese Woche war es soweit und ich hatte meinen Kurs zum Veeam Certified Engineer v9 kurz VMCE. Der Kurs war sehr interessant und jetzt heißt es noch ein wenig büffeln und einen Termin für die Prüfung finden. Natürlich habe ich das erlernte Wissen versucht in meinem Lab umzusetzen und dafür mein Lab entsprechend vorbereitet. Mein Lab möchte ich noch näher beschreiben aber kurz gesagt habe ich meinen vSphere Cluster aktualisiert, eine Virtual Tape Libary aufgesetzt und das Update 1 für Veeam 9 auf meinem Physikalischen Server eingespielt. Also los ging das fröhliche testen. Nach dem Kurs habe ich in der Firma die Veeam v8 Installation auf Veeam v9 gebracht und die Backups werden auf ein neues Storage Device verlagert.

HP Spielzeug

Posted by Fry | Allgemein

DL360_Front_RightDa habe ich eine Möglichkeit bekommen der ich nicht widerstehen konnte… Es handelt sich um einen HP ProLiant DL360 G7 und einen HP ProLiant ML360 G7 die wie folgt ausgestattet sind. Einfach ein schönes HP-Spielzeug 😀

HP ProLiant DL360 G7
2x Intel Xeon X5650 6 Core CPU @ 2,67 GHz
84 GB RAM
2x 300GB SAS 10k 2,5 Zoll Festplatten

HP ProLiant ML360 G7
2x Intel Xeon X5650 6Core CPU @ 2,67 GHz
128 GB RAM
8x 146 GB SAS 15k 2,5 Zoll Festplatten

Diese beiden Server sollen mein TestLab werden und ich habe schon ein wenig mit VMware vSphere 6.0U2 gespielt und den Shared Storage auf meiner Synology per iSCSI bereitgestellt. Es ist einfach nur nett die Ressourcen zu haben um zu spielen. Das TestLab wird vorbereitet für meinen kommenden Lehrgang zum VMCE (Veeam Certified Engineer) v9. Einen NFR Veeam Key for Professionell habe ich mir schon besorgt.

Auf den Servern soll in meinem TestLab eine kleine virtuelle „Testfirma“ aufgebaut werden und mal sehen was ich dort alles abbilden werde. Mein Konzept möchte ich gerne in kleinen Tutorials unter IT Krams veröffentlichen.

 

Windows_logo_-_2012.svgWer in einer Windows Server Domäne noch ein altes Funktionslevel benutzt (2000 – 2003) für den könnte der folgende Link interessant sein.

https://technet.microsoft.com/de-de/library/dn751053.aspx

Getrieben wurde ich in der Firma durch die Einführung von DFS da wir noch die Funktionsebene 2003 einsetzten.

 

IInside_and_Rear_of_Webserverch betreibe mein Seite auf einem Strato Root Server und bin da über ein Problem gestolpert. Der Server läuft an sich sehr gut und die Performanz ist auch sehr ok.  Auch wenn es sich um einen Linux Server handelt kommt es doch mal vor das er neugestartet werden muss. Prinzipiell ja kein Problem und einfach einloggen, „reboot“ tippen, Enter drücken und warten…. Soweit bei meinem Server die Theorie und schon mindestens „tausend“ mal gemacht. Nervös wurde ich dann nach ca. 15 min da der Server noch nicht wieder erreichbar war. Ab in die Remote Server Konsole und schauen was sich dort zeigt. In der letzten Zeile stand nur „reboot /wait“. Ich bin ja bekannt für meine Geduldige Art und Weise 😉 aber nach weiteren 15 min. ging es dann in die Strato Konfig für den Server und es wurde ein Reset gesendet. Nach weiteren 10 min. kam dann das Reset Kommando am Server an und in der Konsole startete der Server neu. Soweit so gut der Server ist wieder ob und erst mal als temporäres Problem abgetan. Allerdings bei nächsten Reboot das selbe Ergebnis 🙁 also Tante Google befragen und siehe da ich bin recht schnell hier fündig geworden. Das klang sehr nach meinem Problem und ich dachte nur kann nicht schaden und zwar habe ich folgende Änderungen vorgenommen:

nano /etc/default/grub

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=“acpi=force reboot=acpi“

update-grub

danach dann ein „reboot“ und siehe da das Strato Root Server Reboot Problem war beseitigt.

Nachtrag: Mein Root Server hatte einen Hardware defekt und startete dann irgendwann gar nicht mehr. Der Strato Support hat meine Festplatten dann in eine neue Box gesteckt und schon gab es keine Probleme mehr… Resultat waren 60 Stunden Downtime

wordpress_logoHeute wurde WordPress 4.4 Released und macht die Webseite mehr responsive und vernetzter. Ein neues Theme „Twenty Sixteen“  wurde auch mitgeliefert. Wie immer ist die WordPress Version nach berühmten Jazz Musikern benannt worden.

Außerdem wurden die Bilder noch mehr auf Responsive getrimmt und es wurden Zusätzlich zum Einbinden von Beiträgen unterstützt WordPress 4.4 fünf weitere oEmbed-Anbieter: Cloudup, Reddit-Kommentare, ReverbNation, Speaker Deck und VideoPress.

Unter der Haube wurde verstärkt an der REST-API-Infrastruktur geschraubt und es gibt eine offizielle WordPress App zum Publizieren.

 

WordPress 4.4 “Clifford”

Version 4.4 of WordPress, named “Clifford” in honor of jazz trumpeter Clifford Brown, is available for download or update in your WordPress dashboard. New features in 4.4 make your site more connected and responsive. Clifford also introduces a new default theme, Twenty Sixteen. Introducing Twenty Sixteen Our newest default theme, Twenty Sixteen, is a modern take … Continue reading


raspberry_logoDer RaspberryPi 2 ist ein ziemlich cooles Teil muss ich sagen und ich habe mich anstecken lassen 😉 Mein erster Kontakt war die Suche nach einem kleinen „Rechner“ für ein Media Center um über den Fernsehen auf Medien Dateien zuzugreifen. Ich muss ja zugeben ich wollte nich wie mein Kollege einen RaspberrPi 2 nutzen. Also ging die Suche los… Im Rennen war ein Barebone, alter Laptop oder ein Intel NUC. Barebone ist irgendwie Retro und dann Laptop war irgendwie keine Alternative. Also Intel NUC mal untersuchen. Eigentlich ein cooles Teil aber leider etwas teuer muss ich gestehen denn bei einem NUC mit einem Core i7, 16GB RAM und eine 60GB mSATA lag ich bei knappen 500€. Ok dann war der NUC raus und ich habe mich geschlagen gegeben und mir meinen ersten RaspberryPi 2 bestellt. Der Vorteil beim RaspberryPi 2 ist das der H.264 Codec direkt auf CPU ist und dazu habe ich mir dann noch OSMC als Mediencenter angesehen. Das Fazit meines ersten RaspberryPi 2 und OSMC war dann die Bestellung eines weiteren RaspberryPi2 mit OSMC und einem weiteren RaspberryPi2 an dem ich gerade bastel. Mein Plan für den dritten RaspberryPi 2 ist ein Nagios und ein Seafile Server. Ich werde auf der Seite meine Erfahrungen berichten und meine Erfahrungen niederschreiben.

Adobe rudert mit Lightroom 6 zurück zum alten ImporterDa macht man ein mal ein Lightroom Update ohne sich die Release Notes durchzulesen und schon hat man den Schlamassel. Adobe strickt mal eben den kompletten Import Dialog neu und gegen neues ist ja prinzipiell nichts zu sagen. Eigentlich bin ja offen für neues aber mit diesem neuen Import Dialog wurde ich einfach nicht warm und wie oft ich mich verklickt habe ging gar nicht. Ich muss gestehe ich war ein wenig gefrustet und wollte mich eigentlich meinen „Schicksal“ ergeben, aber was habe ich mich gefreut wo ich letzte Woche Abends meinen Twitter Feed öffne und die Meldung von FOTOPRESSO lese. Dort wird auf Nachbelichtet verwiesen und die Überschrift reichte schon

„NEUE LIGHTROOM VERSION 6.3 / CC2015.3 MIT DEM BEWÄHRTEN IMPORT IST DA

Adobe rudert mit Lightroom 6 zurück zum alten Importer ich konnte es kaum glauben und direkt musste ich mein Macbook starten. Adobe Application Manager starten und siehe da es gab ein Update für Photoshop und Lightroom. Ja es war da und nach kurzer Wartezeit war es auch installiert. Direkt den Importer starten und da war es wieder das schöne vertraute Gefühl des alten Importers. Adobe hat die Beschwerden wohl nicht mehr ausgehalten und ist glücklicherweise zurück gerudert. Ich bin froh das sie mal auf die Kunden gehört haben und nicht einfach etwas durchboxen womit die wenigsten Leute zufrieden sind.

SocialMedia_MarketingSocial Media und Datenschutz sind ja nicht so zwei Dinge die man sich direkt in einem Satz vorstellen kann. Ich arbeite als Sys Admin und bin somit auch mit dem Thema Datenschutz in Kontakt, somit wollte ich das Thema hier nicht ganz vernachlässigen. Ich bin als fleißiger Leser von Heise auf deren Shariff Projekt aufmerksam geworden. Der Datenschutz ist gewährt aufgrund von 2 Klick likes oder Tweets und die Infrastruktur lässt sich selber bereitstellen. Da WordPress ein verbreitetes CMs ist gibt es natürlich auch wunderbare Plugins die einem die Funktion bereitstellen. Aus Zeitgründen habe ich mich für folgendes Plugin entschieden.

Shariff for WordPress

Counter Strike:Source Server

Da war es wieder soweit das wir mit den Jungs mal wieder ein wenig daddeln wollten und nach dem UT2004 ,das letzte mal so viel Stress gemacht hat, kam die Frage auf was spielen. Da wir so schon mal ein wenig Counter Strike 1.6 angespielt hatten und die „Klötzchen“ Grafik ein wenig zu sehr Retro ist haben wir uns für Counter Strike:Source entschieden. Das Spiel lässt sich schnell bei Steam kaufen und laden und schon konnte es losgehen. Ein kleines VPN Netzwerk war schnell aufgesetzt von meinem Kollegen und wir konnten übers Internet ein LAN spielen. Angespornt durch den Spaß am gestrigen Abend galt es dann zum üben und spielen ohne VPN einen Counter Strike:Source Server aufzusetzten. Das ganze habe ich hier ein wenig beschrieben.

EinUnreal Tournament 2004 Server wenig ist es schon her wo es mal wieder hieß ein wenig zocken mit den Jungs wurden die alten Zeiten wieder belebt. Es sollte mal wieder Unreal Tournament 2004 sein und nach kurzer Zeit hatte es mich wieder. Natürlich wurden die alten Kenntnisse wiederbelebt und ein Unreal Tournament 2004 Server aufgesetzt. Herhalten musste ein V-Server von mir. Das Spiel ist schnell und macht sau viel Spaß. Ein paar Custom Maps und Mods mussten auch her. Das ganze habe ich ein wenig hier beschrieben. Fazit des Abends war bei mir das die viele Zeit die man mit UT2k4 verbracht hatte sofort wieder da war und man sich an die alten Zeiten mit den Schwaben und Saarländern erinnert hat. Eine kleine Zusammenfassung zu dem Spiel gibt es auf Wikipedia